Als Hauptursache für die Katastrophe macht der Report die Arbeit der Polizei aus

nein, leider (noch) nicht die aufklärung der tragödie der loveparade in duisburg.

Wahrheit über Hillsborough

23 jahre hat es gedauert, bis die schuld am tod von 96 unschuldigen britischen fussball-fans,
einwandfrei den wahren tätern zu gesprochen wurde.

doch jetzt ist es endlich raus:

„Stadionkatastrophe in England — Schwere Fehler der Polizei

13.09.2012, 12:05

Im Boulevardblatt The Sun fanden die Fälscher willige Helfer. Vier Tage nach der Katastrophe meldete die Sun unter der Überschrift „Die Wahrheit“ auf ihrer Titelseite, dass Liverpooler Fans die Toten bestohlen und auf sie uriniert hätten und dass sie zudem einen Polizisten zusammengeschlagen hätten, der Erste Hilfe leistete. Nichts davon, besagt der nun vorgelegte Report, entspricht der Wahrheit. Im Gegenteil: Die Fans halfen einander.

Als Hauptursache für die Katastrophe macht der Report die Arbeit der Polizei aus. Es sei den Behörden bekannt gewesen, dass das Stadion vollkommen ungeeignet für so viele Fans gewesen sei. Zudem habe die Polizei mehr und mehr Fans auf eine bereits völlig überfüllte Tribüne gelotst. Als klar wurde, wie gefährlich die Situation wurde, weigerte sich die Polizei zunächst, den Zugang zum Spielfeld zu erlauben, was den Druck aus dem betroffenen Block hätte nehmen können. Auch die Rettungsdienste haben ausweislich des Reports versagt. Und auch sie änderten in Nachhinein ihre Schilderungen des Geschehens, um von ihrer Schuld abzulenken.

Für Entsetzen sorgte am Mittwoch auch die Tatsache, dass der Pathologe damals alle Toten – auch die Kinder – auf Alkoholgehalt im Blut untersuchen ließ. Er tat dies, um die Behauptung der Polizei zu stützen, es habe sich um Besoffene gehandelt. Zudem hatte der Untersuchungsrichter damals verfügt, alle Toten wären durch das Erdrücken an traumatischer Erstickung gestorben, nach 15:15 Uhr sei es daher unmöglich gewesen, noch jemanden zu retten. Das sollte die zuständigen Einsatzkräfte von jeder Schuld befreien. Spätere Untersuchungen ergaben allerdings, dass 41 Menschen nach 15:15 Uhr einen Herzschlag hatten und demnach vielleicht hätten gerettet werden können.

Die neue Untersuchung kam zustande, weil 140.000 Menschen eine E-Petition an die Regierung unterzeichnet hatten. Premier David Cameron sagte, dass Generalstaatsanwalt Dominik Grieve den Report nun auswerten werde, um dann zu entscheiden, ob er am High Court eine neue Ermittlung in der Sache beantrage. Diese Entscheidung liegt nicht bei der Regierung.“

http://www.sueddeutsche.de/sport/stadionkatastrophe-in-england-wahrheit-ueber-hillsborough-1.1466336

Advertisements

Über nuckelchen

baujahr 1971 rheinländer
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s