Undulatus asperatus

Undulatus asperatus

http://www.crh.noaa.gov/news/display_cmsstory.php?wfo=sgf&storyid=53390&sour

hi

ich bin ja immer auf der suche nach verschärften wolkenbilder/himmelserscheinungen,
die sowas von dermassen unnatürlich aussehen,
dass sich jede weitere diskussion darüber,
ob es nun geo-engineering gibt oder nicht,
erledigt hat.

und dabei stosse ich immer wieder auf die wildesten erklärungen von fachleuten.
dass mir die tränen vor lachen die backe runter tröpfeln.

das dürfte dann aber auch der einzige „natürliche niederschlag“ dabei gewesen sein.

denn jetzt sagt doch mal selber,
sieht denn so etwas noch natürlich aus?

bitte nicht wundern,
die bildformate passen überhaupt nicht in den blog,
und weil mir ein anpassen jetzt zuviel arbeit ist,
müsst ihr über die links zu den ori seiten klicken.

Taken near Aurora..;D


http://www.crh.noaa.gov/news/display_cmsstory.php?wfo=sgf&storyid=53390&sour

natürlich nicht sehen solche wolken noch natürlich aus,
deswegen nimmt sich ja der wettermachende mensch auch das recht heraus,
den wolkenatlas (der klassischen und natürlichen wolken) zu erweitern.

der sollte zwar ursprünglich nur natürlich auftretene wolken katalogisieren,
macht wohl aber alles nichts,
weil wohin soll man denn sonst mit solchen missgeschicken beim geoengineering,
wenn nicht in den guten alten wolkenatlas ?

genau

nur noch schnell nen „coolen“ und „trendigen“ namen von der pr-abteilung „erfinden“,
bevorzugte sprache latein.

und fertig ist die „neue“ wolke mit 2000 jahre altem namen im 100 jahre alten wolkenatlas.

und leider funktioniert diese methode auch noch viel zu gut.

doch die zeit brennt.

denn die lebenden zeitzeugen von natürlichen wolken sterben langsam aus!!!

und dann wird man genauso viel über die unterscheidung von natürlichen wolken von den synthetischen wolken wissen,
wie..hm….,
wie man heute vom bau der pyramiden weiss,
nämlich nader nothing nix mit x.

aber „anylisieren“ wir doch mal mit.

zunächst einmal die basics im fast forward modus:

es geht…um eine wolke.

Das Wort „Wolke“ (ahd. wolkan, mhd. wolken) stammt vom gemeinwestgermanischen *wulkana- ab, das möglicherweise auf die indogermanische Wurzel *welg „feucht“ zurückgeht. Ursprünglich ist es ein Neutrum, erst seit dem Spätmittelhochdeutschen ist „die Wolke“ weiblich.

da ist dann der begriff „undulatus“,
zu dem wiki folgendes vom stapel lässt :

Undulatus (un) sind Wolkenflecken, -felder oder -schichten in Wellenanordnung. Diese Wellenbildung kann bei verhältnismäßig gleichförmigen Wolkenschichten oder auch bei Wolken, deren Teile miteinander verwachsen oder voneinander getrennt sind, beobachtet werden. Manchmal ist ein doppeltes Wellensystem vorhanden. Diese Bezeichnung wird hauptsächlich bei Cirrocumulus, Cirrostratus, Altocumulus, Altostratus, Stratocumulus und Stratus angewendet.

http://www.wolken-online.de/wolkenatlas/unterarten/undulatus.htm

Pseudocraterellus undulatus


http://www.pilz-baden.ch/galerie/undulatus.html

huch?

falsche seite…

hier waren wir..: Balistapus undulatus


http://filaman.ifm-geomar.de/summary/speciessummary.php?id=6025

nee,
doch nicht..wolken nuckelchen,
es ging um wolken…

ach wie seltsam,
im deutsch sprachigen wolken atlas ist sie nicht vorhanden:

http://www.wolken-online.de/wolkenatlas/unterarten/undulatus.htm#undulatus

aber dafür in der Meteorology News :
http://www.meteorologynews.com/2009/06/06/new-cloud-type-discovered-undulus-asperatus/

oder wie hier gesagt wird,
the cloud without name :
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-1189877/The-cloud-Meteorologists-campaign-classify-unique-Asperatus-clouds-seen-world.html

wir merken allmählich,
dass das garnicht so leicht ist,
sich dieser nebulösen erscheinung names wolke anzunähern.

und besonders nicht,
wenn sie auch noch so dabei aussehen :


http://en.wikipedia.org/wiki/File:Undulatus_asperatus.jpg#filelinks

was mich jetzt wiederum ein wenig verwundert,
ist folgendes bild,
das immerhin schon 180 jahre alt ist :

Flachlandschaft am Greifswalder Bodden, Caspar David Friedrich, um 1830-1834
http://www.tremt.eu/start1/historie.html

aber der schien mir eh seiner zeit voraus gewesen zu sein:

„The Wanderer Above The Sea Of Clouds“

(heute würde man wohl sagen,
„german-skywatcher-watch-the-sky“,
oder wenn man fies wäre,
„guck mal mami,da steht einer von diesen „chemtrail-verschwörungsspinnern“ ausm fernseh“

und das bild von ihm sieht ja fast schon aus wie ein haarp einsatz von anno 1830 :

wo wir grd beim thema sind,
hier ist noch ne uralt „aufnahme“ von den aller-ersten chemtrails überhaupt,
von 1618:

Esaias van de Velde (1591-1632): „View of Zierikzee“ (1618)

sieht zufällig noch jemand ausser mir die drei kleinen kampfjets auf elf uhr? :lalala:

unglaublich mal wieder alles,XX(
lieber schnell ein päusken einlegen..

bis späterz

Advertisements

Über nuckelchen

baujahr 1971 rheinländer
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s